Piata Cibin

Samstags gehe ich immer auf den Markt. Die Tomaten, Paprika, Gurken,  alles gehört zum Besten, was ich je gegessen habe. Beim Kaufen gehe ich nie nach dem Aussehen der Ware, sondern dem Aussehen der Verkäufer. Ich kaufe nur bei den ältesten Gesichtern, den faltigsten. Und bei denen, die nur ein paar Zwiebeln oder Kartoffeln und Petersilie vor sich haben. Auf dem Markt kaufen in Rumänien nur die ganz Armen oder die ganz Fortschrittlichen. Die anderen kaufen bei Billa und Real. Alles ist dort zwei- oder dreimal teurer, aber Gemüse und Obst, das vom Land kommt, riecht nach Müdigkeit und schwerer Arbeit und erinnert an Hungerzeiten.

An Bio findet niemand gefallen, Bio hatte man jahrzehntelang. Jetzt will man frische Farben und Exotik. Nur der Westen, der hierherkommt, will das Alte. Das Echte. Markt versus Hypermarkt. Hier gibt es noch beides nebeneinander und fragt mich immerzu nach meinem Standpunkt. Ich bin aber nicht hier und auch nicht mehr dort.

Advertisements

Über Julia Jürgens

Bloggen | Reisen | Süd | Ost | Europa
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s