Freimaurer

Am Samstag begegnete ich in Rumänien dem ersten Weltverschwörungstheoretiker meines Lebens. Ich war ihm schon mehrfach begegnet, aber bisher hatte er mich nie so tief in sein Gedankenwerk sehen lassen. Es war mir nur ein Ernährungstick aufgefallen, bei einem Besuch im Spätsommer brachten er und seine Freundin, mit der ich eigentlich befreundet bin, tütenweise Essen mit, nicht als Proviant, sondern als Grundlage für die Dauer ihres Besuchs bei mir Öl, Käse, Gemüse, Salz, Tomatensaft, Brot, Butter, ausreichend für eine Woche. Schon damals redete der Freund wild gegen Impfungen, nicht nur gegen Schweinegrippe, sondern gegen Impfungen generell. Tetanus, Masern, Kinderlähmung, sein Kind, wird er eines haben, werde keine einzige Impfung erhalten, denn Impfungen machten erst krank und die Pharmaindustrie reich. Das ließ sich mit Stirnrunzeln noch bewältigen, one with the freaks, ich bin immer offen für Abweichungen.

Dieses Mal aber merkte ich, dass seine Theorien alle von einer Basis ausgehen. Anders, es ist nur eine Theorie, die alle Einzelphänomene erklärt, so wie es nur ein großes,  weltumfassendes Netzwerk von Leuten gibt, die diese Phänomene kreieren: Von Monsanto über Al Quaida, von Schweinegrippe, Krebs über Schwulsein bis zu heimlich eingepflanzten Mikrochips unter der Haut. All das ist geplant, menschengemacht, mit dem Ziel, die Menschen zu vernichten oder sie sich selbst vernichten zu lassen. Ich dachte, das ist so absurd, das muss man widerlegen können. Durch exakte Fragen: Wer genau kümmert sich, dass solche Phänomene/ Krankheiten/ Gruppen entstehen? Wie kann es sein, dass die Macher keiner kennt? Dass ihre Computer nie gehackt werden, dass kein Mitglied je aussteigt und auspackt? Wer kann so effizient sein in der Organisation und PR, effizienter als die Nazis?

Der Freund ließ sich durch nichts beirren. Er hatte für alles Beweise, die er mir demnächst zuschicken will. Julia Liebes, sagte er, sie sind über alle Länder verteilt und sitzen in allen Regierungen, Parteien und Institutionen, sie haben alles im Griff. Und FBI und CIA kennen diese Leute nicht? Ein mildes Lächeln. Julia Liebes, die Leute SIND FBI und CIA! Und Al Quaida haben sie auch infiltriert? Wie denn, die wurden vom CIA doch erfunden! Erfunden, um eine falsche Spur zu legen, weil hinter den ganzen Anschlägen ja sie selbst stecken. Aber wer ist denn “sie”, frage ich, wer sitzt denn am Schalter und steuert all das? Die Freimaurer, sagte er. Darauf hatte ich nicht viel parat, denn ich musste das später erst googeln, um Genaueres zu erfahren.

W.A. Mozart war Freimaurer, mehrere amerikanische Präsidenten, Gustav Stresemann. Und Sigmund Freud war bei einer jüdischen Freimaurer-Loge. Die katholische Kirche hält Freimaurer für Zerstörer des Gottesreiches und der heiligen Kirche. Die katholische Kirche exkommuniziert noch heute Mitglieder, die sich für die Freimaurer aussprechen. Die Freimaurer sind also gegen verbindliche religiöse Weltanschauungssysteme und für die Aufklärung. Das klingt in Ordnung. Es klingt, als machten sie ein bisschen geheimnisvoll rum, was ihre Treffen und die Aufnahme neuer Mitglieder angeht, aber wie kommt man darauf, die Freimaurer wollten die Weltherrschaft übernehmen?

Im Gespräch waren nur noch der Freund, der übrigens halb Sachse, halb Ungar ist und sehr intelligent, und ich, die Freundin hörte nur noch zu und sah immer besorgter aus. In dieser Breite, schien mir, hatte sie das auch noch nie gehört. Zum Schluss kam noch Baba Wanga ins Spiel, die Seherin (bitte selbst googeln). Baba Wanga hat für November den Dritten Weltkrieg vorhergesagt, beginnend mit einem Krieg zwischen Israel und dem Iran. Den Weltkrieg planen wiederum die Freimaurer. Da mischte sich die Freundin doch ein: Sie verlasse jetzt das Haus, sollte ihr Freund noch einmal das Wort Freimaurer sagen. Dann sagte sie entschuldigend zu mir, das alles sei ein Hirngespinst, unzumutbar – einzig, unter einer Bedingung könne sie sich vorstellen, dass es eine Gruppe Menschen schaffen könnte, so ein weltumspannendes Netzwerk zu schaffen. Dann nämlich, wenn sie mit einer überirdischen bösen Macht im Bunde wären. Die Freundin und der Freund nickten sich jetzt einmütig zu. Dämonen. Der Teufel. Wenn man nicht an Gott glaubt, steht der Teufel ja ebenso außer Frage. Die Freundin aber glaubt. Sie ist katholisch und stammt aus Polen. Es wurde mir interkulturell zu brenzlig. Was ließ sich da argumentieren?

Recht schnell stand ich auf und ging noch begleitet von dem Freund über den Großen Ring. Der Freund ließ nicht locker, mir den Einstoßwinkel der Flugzeuge im Tower als Beweis für die Erfindung dieser Attacke nahezubringen. Frag einen Physiker, rief er mir nach, als wir uns schon verabschiedet hatten, kennst Du einen Physiker? Die Mittelaltergässchen der Unterstadt sahen auf dem Rückweg bedrohlich aus. Beim Einschlafen auf einmal klingelt das Telefon. Die Nummer der Freundin auf dem Display. Jetzt ist es soweit, denke ich. Der Zusammenbruch. Sie wird mich fragen, ob ich ihr helfe, oder ob ich ihrem Freund helfen kann.

Sie ist aber gar nicht am Hörer. Ich höre nur ihre Stimme und die Stimme ihres Freundes, wie sie vertraut miteinander lachen und reden in einer fremden Sprache. Sie müssen aus Versehen auf die Wahltaste mit meiner Nummer gekommen sein. Ich höre eine Weile zu, dann lege ich auf. In der Nacht träume ich schwer und wache immer wieder auf. Am nächsten Tag wandere ich nach Engenthal.

Über Julia Jürgens

Bloggen | Reisen | Süd | Ost | Europa
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s