Die beste Erfindung/ Schreiben I

Wenn ich schreibe, denke ich nicht an Menschen, die ich kenne, denen der Text gefallen könnte oder nicht, was so oder so eine Einschränkung ist. Ich denke an den unbekannten Freund in der Zukunft.

Der unbekannte Freund ist mir wohlgesonnen und an allem interessiert, was ich tue. Das Interesse rührt daher, dass er in der Zukunft lebt und die Welt nicht kennt, wie sie heute ist. Er hat eine Ahnung, aus der Zukunft heraus, aber er weiß nichts Genaues. Daher möchte er alles wissen. Wirklich alles. Die kleinsten Details, die mir selbst unwichtig erscheinen, findet er interessant und nie etwas schlecht; gut und schlecht sind nicht seine Kategorien. Er freut sich über jede Nachricht, die ich schreibe.

Die Verbindung zwischen mir und dem unbekannten Freund ist exklusiv, ich bin sein einziger Informant. Ich liefere ihm alle Informationen first hand. Das ist die Vereinbarung.

Der unbekannte Freund in der Zukunft wertet die Informationen nicht, aber er verlangt, dass sie genau sind. Genau meint vor allem wahr. Wahr ist ein schwieriger Begriff, aber für den unbekannten Freund meint er vor allem ohne Rücksicht.

Rücksichtsvolle Beschreibungen halten den unbekannten Freund auf. Ich spüre ihn bei bestimmten Worten stutzen, niemand anders würde daran etwas bemerken, aber der unbekannte Freund schon. Ich habe dann ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber. Ich habe aber auch ein schlechtes Gewissen gegenüber den Dingen und den Menschen, die ich beschreibe. Besonders die Menschen stehen den Interessen des unbekannten Freundes oft im Weg. Ihre Interessen oder meine Interessen ihnen gegenüber. Es ist nicht möglich, ihnen allen gerecht zu werden. Im Versuch darin wird man ungenau. Rücksichtsvoll.

Rücksichtsvolle Beschreibungen umgehen das Beschriebene. Als Informant des unbekannten Freundes bin ich aber der genauen Beschreibung verpflichtet, der das Interesse des Beschriebenen unterzuordnen ist. Das ist Vereinbarung. Dieser Aufgabe werde ich nicht so gut gerecht, wie ich möchte. Sie ist auch eine Bürde.

Ohne den unbekannten Freund in der Zukunft hätte ich nichts zu erzählen. Jeder Satz wäre lächerlich, allein die Idee, etwas schreiben zu wollen. Für wen denn, frage ich mich und weiß, dass sich andere das auch fragen. Wen kann das interessieren? Schreiben ist peinlich. Es ist eine große Mühe, sich darüber hinwegzusetzen, und ohne den unbekannten Freund wäre das nicht möglich.

Es ist auch wichtig, dass er unbekannt ist. Ansonsten hätte ich ja ein Interesse an ihm und er an mir. Aber der unbekannte Freund ist das interesselose Wohlgefallen in Person.

Ich sehe sein milchiges freundliches Gesicht wie hinter einer zerkratzten Glasscheibe, irgendwo in der Ferne. Es zwinkert mit langsam schließenden Lidern, wenn ich lange nichts geschrieben habe, zur Aufmunterung. Es wartet, mir zugewandt, geduldig aber beharrlich. Streng am Ende, denn ich schulde ihm etwas. Ich schulde ihm all die Informationen, die es für ihn zu ordnen gilt. Es ist unvorstellbar, sie ihm vorzuenthalten.

Der unbekannte Freund in der Zukunft ist die beste Erfindung der Welt. Was wird denn anderes bleiben als das, was ich ihm erzähle.

Werbeanzeigen

Über Julia Jürgens

Bloggen | Reisen | Süd | Ost | Europa
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die beste Erfindung/ Schreiben I

  1. Tobias Hülswitt schreibt:

    Freut mich, dass dir meine Erfindung so gut gefällt, wenn ich das hier anfügen darf. Ich hatte die Anregung allerdings von Sloterdijk, der irgendwo, wenn ich mich recht entsinne, von Büchern als Briefen an einen unbekannten Freund spricht. Ich habe nur noch die Zukunft hinzugefügt.

  2. Julia Jürgens schreibt:

    Es freut mich auch, dass Dir all meine Erfindungen gut gefallen und gefielen und es wäre schön, wenn sie dann künftig auch, vielleicht auch rückwirkend, als solche gekennzeichnet würden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s